fbpx
Überspringen zu Hauptinhalt

Übernahme SAP S/4HANADie Uhr tickt für eine SAP S/4HANA®-Migration. SAP wird die Unterstützung für traditionelle SAP-Systeme, die auf SAP ECC basieren, im Jahr 2025 einstellen. Wenn Sie Ihr Unternehmen weiterhin mit SAP betreiben möchten, bedeutet dies, dass Sie bis dahin auf SAP S/4HANA migrieren müssen, oder dass Sie ernsthafte Probleme mit Ihrer unternehmenskritischen Software riskieren. Hier ist das Ding. Die Einführung einer völlig neuen Software-Suite kann einige Zeit in Anspruch nehmen, und es wird mit Sicherheit eine Menge qualifizierter Mitarbeiter geben, die Sie bei der Erledigung Ihrer Aufgaben unterstützen. Zu langes Warten kann eine Menge Ärger mit sich bringen. Verzögern bei Ihrer Übernahme von SAP S/4HANA birgt die Gefahr, kein unterstütztes ERP zu haben, wenn SAP im Jahr 2025 den Stecker bei der ECC zieht.

SAP S/4HANA – ein kurzer Überblick

SAP S/4HANA ist SAPs neueste Generation von ERP- (Enterprise Resource Planning) Software für große Unternehmen. Es folgt SAP R/3 und SAP ECC. Wie der Name schon sagt, wurde S/4HANA für die In-Memory-Datenbank von SAP HANA entwickelt und optimiert. Es bietet alle Standardfunktionen von SAP ERP und ist mit SAP Fiori UX kompatibel. Dazu gehören Workflows wie „Bezahlen“, „Bestellen“, „Anfordern“ und so weiter. Im Gegensatz zu früheren Versionen von SAP-Software läuft S/4HANA nur auf der SAP-HANA-Datenbank. Es gilt als das größte Produkt-Update von SAP seit mehr als 20 Jahren.

Sind Sie bereit, eine Chance mit dem Ende der Unterstützung von ECC zu ergreifen?

Die neue Funktionalität von S/4HANA in Verbindung mit der baldigen Einstellung des Supports für den Vorgänger stößt auf großes Interesse, das neue Toolset einzuführen. Wie der SAPinsider-Bericht „SAP S/4HANA State of the Market 2019„ besagt, treiben Möglichkeiten zur Verbesserung des Geschäftsbetriebs und die Einstellung des Supports „die Beschleunigung der Kundenaktivität bei der Bewertung und Implementierung dieser Veröffentlichung der nächsten Generation voran.“

Beschleunigung ist jedoch möglicherweise nicht das richtige Wort, um zu beschreiben, was vor sich geht. Von den 400 im Jahr 2019 befragten repräsentativen Unternehmen nutzen nur 7 % S/4HANA aktiv. Weitere 12 % implementieren es derzeit. So haben derzeit weniger als ein Fünftel der Unternehmen die Migration abgeschlossen bzw. begonnen. Unter Berücksichtigung von 4 %, für die noch keine Pläne vorliegen, befinden sich fast 80 % der befragten Unternehmen entweder noch in einem frühen Stadium oder haben noch nicht einmal damit angefangen. 11 % befinden sich in der Pilotphase, während 41 % derzeit S/4HANA evaluieren. Volle 25 % haben derzeit keine Pläne, erwägen jedoch eine Migration in 12 bis 24 Monaten.

Für diejenigen, die sich entscheiden, die Umstellung zu verzögern, gibt es viele Konsequenzen, die sich aus dem Ignorieren von Ablauffristen ergeben, die zu berücksichtigen sind, wenn Sie die Software weiterhin verwenden möchten, einschließlich:

  • Software-Sicherheitslücken – Eine Firewall und ein Antivirenprogramm reichen nicht aus, um sich vor nicht reparierbaren Sicherheitslücken zu schützen. Hacker können diese schnell ausnutzen und haben mit 2025 5+ Jahren mit Sicherheit viel Zeit, entsprechende Wege zu finden.
  • Inkompatibilität – Neue Anwendungen sind für die neueste Datenbank optimiert. Wenn Sie also „Legacy“ -Software verwenden, können Sie nicht auf die neuesten und besten Funktionen aktualisieren.
  • Compliance-Probleme – Ihre kritischen Informationen einer jahrzehntealte Datenbank oder einer unsicheren Anwendung anzuvertrauen, ist ausgesprochen riskant. Abgesehen von Sicherheitslücken kann dies zu hohen Geldstrafen, Betriebsstillständen oder (in extremen Situationen) zu Gefängnisstrafen führen.
  • Steigende Betriebskosten – Die Kosten für Wartung und Reparatur älterer Software können sehr hoch sein. Vor allem, wenn Sie noch kein eigenes Basis-Team oder einen Partner haben, auf den Sie sich verlassen können.
  • Schlechte Zuverlässigkeit und Leistung – Da S/4HANA als die Zukunft von SAP gepriesen wird, werden alle strategischen Investitionen von SAP entsprechend ausgerichtet. Dadurch wird die ECC-Funktionalität jeden Tag weiter beeinträchtigt. Bedenken Sie Folgendes: Allein diese Ausfallzeit kann teurer sein als ein überfälliges Upgrade.

Das Endergebnis? Die potenziellen Risiken überwiegen in der Regel die Chancen – auch wenn Ihr Budget lächerlich knapp ist. Wenn sie ältere SAP-Software verwenden, können Unternehmen letztendlich keine wirklich digitalen Unternehmen sein.

Folgen für die 80 %, die noch migrieren müssen

Wie sehen die nächsten Jahre für die 80 % der Unternehmen aus, die noch nicht zu S/4HANA migriert sind? Der überfüllte Vorstoß zur Migration wird wahrscheinlich eine große Nachfrage nach talentierten Leuten hervorrufen, die wissen, wie man die Arbeit erledigt. Dies schafft ein potenzielles Problem. Die Implementierung von SAP S/4HANA entspricht nicht den typischen SAP-ECC-Upgrades. Es erfordert ein tiefes Verständnis für die geschäftlichen und technischen Auswirkungen der Lösung sowie moderne Fähigkeiten und Geschäftsstrategien.

Mit anderen Worten, das kann nicht jeder alte SAP-Berater oder -Mitarbeiter. Es gibt weit verbreitete Sorge in der Branche, dass einfach nicht genügend qualifizierte Ressourcen für Übernahme von SAP S/4HANA zur Verfügung stehen. Es wird einen Talentmangel geben. Dies kann sich auf die Qualität und Geschwindigkeit auswirken, wenn nicht sogar auf die gesamte Realisierbarkeit von Migrationsprojekten.

Legen Sie den Grundstein für Ihre Einführung von SAP S/4HANA

Symmetry packt die Herausforderung der Einführung von SAP S/4HANA an, um Sie bei der Umstellung auf S/4HANA zu unterstützen. Wir haben ein kostenloses Modellierungstool für die Bewertung der technischen Gesamtbetriebskosten (TCO) von S/4HANA erstellt. Dies bietet eine detaillierte Analyse Ihrer SAP-Umgebung auf der Grundlage von Eingaben zu Ihrer Organisation, Ihrem Budget und der aktuellen IT-Architektur.

Der TCO Assessment Report bietet einen umfassenden Einblick in den Zustand Ihrer SAP-Landschaft und die zukünftigen Anforderungen. Das Ziel besteht darin, zu bestimmen, welche Schritte Sie zur Vorbereitung einer S/4HANA-Einführung ausführen müssen, einschließlich der Gesamtkosten für das Hosting vor Ort im Vergleich zu einem Partner (privat oder öffentlich), der technischen Gesamtarchitektur, der Lizenzempfehlungen und der potenziellen Konsolidierungschancen.

Ziel ist es, Ihre Migrationsrisiken so gering wie möglich zu halten und gleichzeitig Ihre Investition in SAP optimal zu nutzen.

Vermeiden einer riskanten Verzögerung Ihrer S/4HANA-Migration

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über einen konkreten Plan für Ihre Einführung von SAP S/4HANA nachzudenken. Verzögerungen können Sie in eine unhaltbare Situation bringen, in der es schwierig ist, die richtigen Leute oder externen Berater zu finden, um die Arbeit zu erledigen. Wir können helfen. Wir haben das technische Know-how und die Erfahrung, um den Prozess so unternehmensfreundlich wie möglich zu gestalten. Wenn Sie bereit sind, zu erfahren, wie wir Ihnen dabei helfen können, Ihren Weg zu S/4HANA zu finden, lassen Sie uns darüber reden.

Kate Barr, Senior Marketing Manager

Kate Barr is the Senior Marketing Manager at Symmetry with 10+ years of experience driving corporate marketing and internal communications across diverse organizations in the technology industry. She is responsible for leading creative, multimedia and communications teams to conceptualize and implement marketing strategies while building and reinforcing Symmetry's brand image.